Schönheitschirurgie in Dresden?

Die sozialen Medien sind voll mit dem Thema Schönheit. Überall, sei es in Magazinen, im TV oder sozialen Netzwerken, begegnet man dem Thema Schönheit. Oft werden Begriffe wie "Schönheitschirurgie" oder “Schönheitsoperation” verwendet, welche durch kosmetische Eingriffe bestimmte Körperregionen verändern, ohne das hierbei eine medizinische Notwendigkeit oder Krankheit gegeben ist. Der durchführende Mediziner, also der “Schönheitschirurg”, wirbt neben seiner eigentlichen Facharztbezeichnung, sei es als Gynäkologe, Haut- oder Augenarzt, mit der Zusatzbezeichnung Schönheitschirurgie.

 

In Wahrheit sind diese Bezeichnungen nicht geschützt und keine Berufsbezeichnung eines Berufsverbandes. Jeder Arzt darf sich “Schönheitschirurg” nennen oder Eingriffe als “Schönheitschirurgie” bezeichnen, ohne eine spezielle Ausbildung oder Spezialisierung zu haben.

 

Seit 1978 gibt es in Deutschland die Plastische Chirurgie als Teilgebiet der Chirurgie mit einer geregelten Weiterbildungsordnung. Auf dem Deutschen Ärztetag in Köln wurde 1992 die “Plastische Chirurgie“ als eigenständige Gebietsbezeichnung eingeführt. Dadurch wurde die Facharztbezeichnung für Plastische Chirurgie erschaffen, welche 2004 in der Weiterbildungsordnung in „Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie“ umbenannt wurde. Nach dem Medizinstudium und der Approbation muss eine sechsjährige Weiterbildungszeit absolviert werden, in der circa 600 plastisch-chirurgische und ästhetische Operationen durchzuführen sind. Diese Operationen werden durch Fachärzte begleitet und kontrolliert. Erst nach Erfüllung eines umfangreichen Weiterbildungskataloges wird man zur Facharztprüfung zugelassen.

 

Nach erfolgreicher Facharztprüfung darf man sich „Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie“ nennen und sich einem Berufsverband anschließen. Zu den beiden großen Berufsverbänden zählen die DGPRÄC - Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen und die VDÄPC – Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen.

 

In der Praxis PassinAesthetik - Plastische Chirurgie am Schillerplatz in Dresden legen wir großen Wert auf hohe Qualitätsstandards und eine individuelle Betreuung unserer Patienten, und zwar vom ausführlichen Beratungsgespräch über die Behandlung bis zur Nachsorge.

 

Dr. Passin ist “Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie” und Mitglied der DGPRÄC - Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen und der DGS - Deutsche Gesellschaft für Senologie, welche sich explizit mit der Erkrankung und Operation der Brust beschäftigt.

 

In einem Beratungsgespräch werden Behandlungsmethoden, Risiken und Kosten ausführlich erörtert. Oder haben Sie sich bereits bei einem “Schönheitschirurgen” vorgestellt und sind unsicher oder fühlen sich unzureichend beraten? Dann stehen wir Ihnen mit einer fachärztlichen Zweitmeinung in Dresden zur Verfügung.

 

Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren und einen Termin zu vereinbaren.