Botox® bei Hyperhidrose (vermehrtes Schwitzen)


Viele Patienten leiden unter Hyperhidrose, dem krankhaften, vermehrten Schwitzen. Die Betroffenen unterliegen einer übermäßigen Schweißproduktion selbst in Entspannungssituationen. Besonders betroffen sind die Achselbereiche, Handflächen und Fußsohlen. Die Ursachen können genetischer Natur, durch Stress oder Medikamenteneinnahme bedingt sein. Mit nur geringen Erfolgsraten werden Deodorants, Cremes oder Seifen eingesetzt.
Die Botoxbehandlung der betroffenen Areale stellt eine erfolgreiche Therapiemöglichkeit dar. Die Wirkung hält ca. 6 – 12 Monate an und kann durch wiederholte Behandlungen auch länger wirken.

 

Kurzinfo Botox®-Behandlung gegen Schwitzen

  • Behandlungsdauer ca. 15 – 30 Minuten
  • Wirkdauer ca. 6 – 12 Monate
  • Betäubung nicht notwendig, evtl. Betäubungssalbe
  • Praxisaufenthalt 30 Minuten
  • Nachbehandlung Vermeidung von Sauna/Hitze für 3 Tage
  • Gesellschaftsfähig sofort
  • Kosten individuell nach Behandlungsareal, ab 299,- Euro (Abrechnung nach GOÄ)